Vorläufiger Stopp und Neubeginn

Neustart

So leid es mir tut: mein Projekt steckt in der Sackgasse.

Im Moment erscheint es mir nicht mehr lohnenswert weitere Energie in das Projekt zu investieren, denn die Grundstücksuche verläuft weiter schleppend bis erfolglos.

Ich weigere mich aber es komplett aufzugeben, denn dafür habe ich bereits zu viel Zeit und Herzblut investiert, verschiebe es aber auf unbestimmte Zeit.

Kann man so ein Konzept verkaufen? Das wäre zumindest eine Maßnahme um noch ein wenig Kapital daraus zu schlagen. Oder aber es wird realisiert, wenn die Zufälle alle glücklich zusammenspielen 😉

An solche Zufälle glaubt natürlich erstmal niemand, so auch ich. Dem Alten nachtrauern bringt mich auch nicht weiter, daher bin ich weiter auf der Suche nach einem Geschäftsmodell für den Neubeginn und bediene mich für die Suche verschiedener Kanäle, die vor allem online zu finden sind.

Zum einen höre ich bereits seit einigen Monaten den Podcast von Markus Cerenak und lese auch dessen Blog. Des Weiteren lese ich Literatur zum Thema Unternehmertum und Selbständigkeit. Erwähnenswert finde ich dabei

“Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer” von Stefan Merath und

“Die 4-Stunden-Woche” von Timothy Ferriss.

Man muss sagen, dass die Ansichten der 3 genannten nicht unbedingt übereinander passen, aber jeder muss seinen eigenen Weg finden. Dazu ist es gut sich verschiedener Quellen zu bedienen und die Meinungen der Autoren auf sich einwirken zu lassen, zu überdenken und zu schauen wie die jeweilige Situation auf einen selbst wirkt. Alle drei haben teilweise sehr extreme Ansichten, die jeweils gut begründet sind. Und von allen kann man eine Menge lernen!

Aktuell bin ich mehr oder weniger von Tim Ferriss beeinflusst, da ich hauptsächlich auf dem Weg bin nebenberuflich nach einer Möglichkeit zu suchen. Hintergrund ist, dass ich quasi sofort loslegen kann.

Was also ist für den Neubeginn zu tun?

Erste Maßnahme für das neue Projekt ist alles zu verschlanken. Es muss, um nebenberuflich laufen zu können, sehr viel weniger komplex sein und wird sich vorläufig auf den Online-Handel konzentrieren.

Für die Durchführung sind Outsourcing Maßnahmen von Beginn an erforderlich. Das heißt, ich werde für möglichst viele Tätigkeiten die nötigen Experten auf Auftragsbasis dazu ziehen und auch die weitere Struktur so aufbauen, dass es weitestgehend automatisiert und ohne mein Zutun funktionsfähig bleibt. Hört sich toll an, muss aber erstmal auf die Beine gestellt werden.

Im nächsten Beitrag gehe ich näher auf die grundsätzliche Konzeption meiner neuen Idee ein und erläutere wie ich gedenke dies in der Praxis umzusetzen. Aktuell bin ich auch noch auf der Suche nach geeigneten Dienstleistern für die unterschiedlichen Aufgaben.

Die Frage zum Abschluss: Welche Literatur zum Thema findest Du empfehlenswert? Auch gerne im Kommentar posten.

Bis zum nächsten Mal mit neuen Ideen!


Du willst wissen wie sich Unternehmertum light anfühlt?

Gib Deine E-Mail Adresse ein und Du bekommst nicht nur regelmäßige Updates, sondern auch exklusiv aktuelle Projektnews.

Begleite mich auf meine Reise:

ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

5 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey, hab gerade genau das gleiche Thema. Markus Cerenak und Tim Ferris sind bei mir auch oben auf der Liste. Mir geht es oft zu langsam weiter, obwohl klar ist, dass nicht alles von heute auf morgen funktioniert. Freu mich schon auf deinen nächsten Artikel, lg Jochen.

    1. Moin,
      ja, ein wenig Geduld gehört mit dazu – das musste ich auch akzeptieren 🙂
      Tims Buch hat auch den riesigen Vorteil, dass es sich durch die Erzählweise sehr flüssig lesen lässt. Manch andere haben da eher einen Sachbuchcharakter, der einen schnell ermüden lässt.
      VG
      Oli

  2. Literatur-Empfehlungen:

    Web Analytics 2.0 von Avinash Kaushik, ISBN: 978-0-470-52939-3
    Web-Apps erstellen mit CMS-Daten von Janosh Skuplik, ISBN: 978-3-645-60214-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.