Muse – Leben ins Konzept bringen

Konzept der Muse

Leben ins Konzept der Muse bringen

Der Rahmen zum Konzept meiner Muse war bisher noch sehr vage. Das hat den Vorteil, dass ich ihn mit ersten Ideen und Produkten beleben kann. Diesen Versuch will ich nun hier starten und Dich dabei mitnehmen.

Die Idee ist eigentlich relativ einfach und sollte nebenberuflich umsetzbar sein, was natürlich auch für tiefe Einstiegshürden und somit intensiveren Wettbewerb spricht. Dennoch glaube ich, dass es funktionieren kann. Sollte das Projekt scheitern wäre nicht allzu viel Geld verbrannt.

Mein Produkt zum Start soll Katzenfutter und Zubehör sein. Warum Katzenfutter?

  • Weil ich die kleinen pelzigen Tiger einfach mag und in meiner Kindheit immer welche zu Hause hatte. Die Bedürfnisse der Katzenhalter sind mir gut bekannt, auch wenn ich aktuell keine habe (wird sich aber ändern).
  • Weil Tierfutter im Allgemeinen auf zig Online-Plattformen zu kaufen ist und weil der Wettbewerb hart ist spezialisiere ich mich, um mich von der Masse abzuheben. In Google kommt man nur in der Nische nach vorn – hoffentlich genügt das als Nische… (zumindest als Abo)
  • Weil ich durch Konzentration auf eine Tierart die Komplexität reduziere und mich darauf konzentrieren kann. Dadurch ist es auch eher möglich Expertenstatus zu erreichen und mit einem Blog und Forum aufzufallen.

Vorbereitende Maßnahmen

Nachdem die vorläufige Entscheidung gefallen ist müssen nun die Rahmenbedingungen erfüllt werden. Dazu einen habe ich einen Fragebogen zur Marktanalyse in Vorbereitung, mit dem die ersten Interessenten und deren E-Mail-Adressen gesammelt werden sollen.

Als nächstes brauche ich einen Lieferanten, der sich der Sache per Dropshipping annimmt. So habe ich Lieferant und Fulfillment unter einem Hut.

Die mir bekannten Online-Plattformen lassen mich aber erst dann als Kunde zu, wenn ich ein Gewerbe angemeldet habe. Das ist eigentlich kein Problem, nur ist das der Zeitpunkt bei dem ich meinen Chef mit einbeziehen muss, denn er muss mir den Nebenerwerb genehmigen. Das wirft wahrscheinlich unangenehme Fragen auf für die ich gewappnet sein sollte.

Da mein Konzept noch recht vage ist und die Durchführung an einigen Punkten scheitern kann, muss ich meine Anfrage an meinen Arbeitgeber eher sehr offen konzipieren, dass die Genehmigung zum Nebenerwerb auch bei einem drastischen Strategieschwenk noch gültig ist.

Im nächsten Beitrag will ich Schwachstellen in meinem Konzept diskutieren und wie ich gedenke sie zu beheben. Ich lade dich dazu ein die Diskussion mit mir zu führen.

Du willst wissen wie sich Unternehmertum light anfühlt?

Gib Deine E-Mail Adresse ein und Du bekommst nicht nur regelmäßige Updates, sondern auch exklusiv aktuelle Projektnews.

Begleite mich auf meine Reise:

ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.