Vertriebspartner finden – aber wie?

Vertriebspartner finden

Vertriebspartner finden und die Reichweite ausbauen

Vertriebspartner finden um die Reichweite zu erweitern ist keine schlechte Idee – nur welche Vertriebspartner sind geeignet  und wie sollte man vorgehen?

Also, wie soll ich geeignete Vertriebspartner finden?

Darüber habe ich mir lange Gedanken gemacht. Bei einem Gespräch, wen man als Aufbaupartner der Klettertürme einsetzen könnte, kam die Idee: Landschaftsgärtner aus verschiedenen Regionen sollten das übernehmen. Gleichzeitig sollten sie auch selbst die Türme als Vertriebspartner anbieten können.

Damit hätte ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn häufig bekomme ich die Frage wer denn die Türme aufbaut. Manchmal ist die Reaktion enttäuschend, wenn ich sage, dass sie grundsätzlich selbst aufgebaut werden müssen. Das ist übrigens bei allen Mitbewerbern so. Die Nachfrage ist also vorhanden.

Der zweite Vorteil ist, dass die Landschaftsgärtner schon beim Kunden sind und mit ihm seine Ziele und Wünsche für den Garten besprechen. Sie wissen also, was der Kunde will und können bei einer jungen Familie gleich einen Spielturm als Zusatzprodukt anbieten.

Wow – damit war wieder ein Zwischenprojekt mit viel Arbeit geboren. Aber ich bin es angegangen.

Günstig einkaufen bei Großhandel24.de

Vertriebspartner finden – als Zwischenprojekt effizient gestalten

Wie gehe ich dieses Projekt nun effizient an, denn ich habe ja genug mit dem Shop und den Marketingaktivitäten zu tun? Folgende Schritte habe ich unternommen:

  • Grobe Rahmenbedingungen schaffen: Städte aussuchen und Anzahl Landschaftsgärtner pro Stadt festlegen
  • Anschreiben an mögliche Partner entwerfen
  • Mailbox für meine VPA einrichten, dass sie in meinem Namen versenden kann (Das hat mich mehr Zeit gekostet als alles andere an diesem Teilprojekt)
  • VPA instruieren – schön, wenn man auslagern kann
  • Ungeduldig auf Antworten warten – bis auf wenige Ausnahmen scheinen Mails in diesem Gewerbe eher nebensächlich zu sein

Die Antworten waren dann doch leider etwas mager. Manche hatten krasse Vorstellungen, was sie dabei verdienen könnten – weit über meiner Marge.

Andere waren laut Abwesenheitsbenachrichtigung im Sommerurlaub und haben auch danach nicht geantwortet. Oder sie hatten Interesse an der Idee, sehen für Klettertürme aber zu wenig Absatzpotential.

Letztendlich habe ich nur einen einzigen Partner gewinnen können, der durch eine nette Mitarbeiterin auch noch sehr professionell kommuniziert. Diesen habe ich mit allen möglichen Daten und Bildern vom Aufbau versorgt und hoffe nun, dass von dort irgendwann mal ein Auftrag kommt. Dabei handelt es sich übrigens um den Landschaftsgärtner Garten Klyk aus Heidelberg.

Bei der Kommunikation mit dem neuen Partner wurde mir auch klar, dass ich eigentlich noch gar nicht wusste, wie die Abwicklung einer Bestellung möglichst reibungslos läuft. Daher bin ich froh, erst mal nur eine positive Antwort bekommen zu haben. Die Mitarbeiterin der Firma war auch noch recht entspannt und will mit mir ausprobieren, wie es gehen soll.

Und meine gezogenen Lehren daraus?

  • Man kann zwar viel auslagern, aber der schwierige Teil bleibt an einem selbst hängen
  • Kleine technische Hürden können verdammt viel Zeit kosten (mal wieder)
  • Der Enttäuschung über zu wenig Resonanz steht die Erkenntnis gegenüber, dass mit wenigen, dafür aber hochwertigen Partnerschaften die Geschäftsprozesse viel besser aufgebaut werden können
  • Vertriebspartner finden ist keine kurzfristige Angelegenheit und es müsste viel mehr Zeit und Geld reingesteckt werden

Nun könnte ich es als größtes Manko ansehen, dass es nur einen Partner gibt, der den Aufbauservice übernehmen kann. Da ich aber deutschlandweit verkaufe, wird es schwer flächendeckend so einen Service bieten zu können. Davon abgesehen sind die meisten Besucher meines Shops laut Google auch aus ganz anderen Regionen.

Welche Wege würdest du gehen um Vertriebspartner zu finden? Oder meinst du dass dies vielleicht gar nicht nötig ist, da es mein Geschäft nur unnötig verkomplizieren würde?

Du willst wissen wie sich Unternehmertum light anfühlt?

Gib Deine E-Mail Adresse ein und Du bekommst nicht nur regelmäßige Updates, sondern auch exclusiv aktuelle Projektnews.

Begleite mich auf meine Reise:

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hi Oli, das Thema Vertriebspartner ist für Dich und alle anderen Unternehmen unheimlich wichtig. Aus meiner beruflichen Erfahrung kann ich nur sagen: Bleib auf jeden Fall dran!
    Multiplikatoren sind seit Jahrzehnten die einzige Möglichkeit zur Skalierung.
    Erste Frage: kannst Du schon skalieren?
    Die Antwort hast Du Dir schon gegeben…erst einmal bist Du über „nur“ eine positive Antwort.
    Ohne den von Dir angesprochenen Prozess kannst Du nicht skalieren.
    Überlege Dir doch mal, ob Deine Vertriebspartner den Verkaufspreis eigenständig festlegen können sollten und in eigenem Namen handeln könnten.
    Häufig einigen sich Landschsftsgärtner (gute Wahl übrigens) mit ihren Kunden auf einen Festpreis für das ganze Projekt, oder?
    LG Basti

    1. Hey Basti,
      Danke für Deine Antwort – ich bin voll Deiner Meinung! Auch für ein reines eCommerce-Unternehmen kann der Vertrieb am Point of Sale (in dem Fall über die Landschaftsgärtner auf dem Schoß der jungen Familien) eine wunderbare Sache sein.
      Die Preise kann der Partner theoretisch frei wählen. Wenn er es gut macht ist er dann auch nicht durch den Onlineshop mit eventuell günstigeren Preisen gefährdet.
      An der Skalierung muss ich dann natürlich auch noch arbeiten – das macht m.E. Sinn, sobald ich mit dem ersten entsprechende Erfahrungen gesammelt habe und diese in den Prozess einbinden kann.
      VG
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.